Wie alles begann.....

Unsere Geschichte nahm ihren Anfang im Biergarten des Stadtfestes 2010 – Because no great story ever started with a glass of milk (Ausnahmen wie „A Clockwork Orange“, „Leon the Professional“ etc. bestätigen natürlich die Regel). Zu später Stunde saßen einige Anwohner und Kaufleute der Altstadt zusammen und sammelten Ideen, mit welcher Attraktion sich ein größeres Publikum in die Altstadt ziehen ließe – das war die Geburtsstunde des American Wheels!
Etwa 20 Fahrzeuge sind dem Aufruf zum 1. American Wheels gefolgt. Um diese gebührend präsentieren zu können  reichten damals die Brunnenstraße inklusive AOK Parkplatz sowie der Reformierte Kirchgang mit dem Parkplatz hinter der Apotheke.
Von Jahr zu Jahr wurden die Anmeldungen und auch die Besucher zahlreicher, sodass unser Veranstaltungsgelände bald erweitert werden musste. Erst kamen die Rathausstraße und der Waageplatz und später noch der Büntingplatz und die Fußgängerzone bis Leffers hinzu.
Mittlerweile verschönern während des American Wheels bis zu 220 Fahrzeuge unsere Leeraner Altstadt und laden bis zu 15.000 Besucher zum Staunen, Schlendern und Schlemmen ein. Livemusik, Liveshows und Foodtrucks mit authentischen amerikanischen Leckereien dürfen hierbei natürlich nicht fehlen!
Die vielen Teilnehmer und Verkäuferinnen sowie inzwischen auch eine Vielzahl der Besucher gekleidet im Rockabilly-Style tragen immens zum besonderen Flair des American Wheels bei.
Da das Event über die Jahre immer erfolgreicher und damit auch arbeitsintensiver wurde, gründeten wir Ende 2018 den „American Wheels e. V.“. 

Kinostart  ELVIS 

 Der visionäre, Oscar®- nominierte Filmemacher Baz Luhrmann, erforscht in seinem neuen Film „Elvis“ das Leben und die Musik von Elvis Presley. In den Hauptrollen sind Austin Butler und OscarPreisträger Tom Hanks zu sehen. Das Drama beleuchtet das Leben und die Musik von Elvis Presley (Butler) im Kontext seiner komplizierten Beziehung zu seinem rätselhaften Manager, Colonel Tom Parker (Hanks). Die Geschichte befasst sich mit der über 20 Jahre andauernden komplexen Dynamik zwischen den beiden Männern – von Presleys Aufstieg bis hin zum beispiellosen Starkult um seine Person. Besonderer Fokus liegt dabei auf der sich entwickelnden kulturellen Landschaft und dem Verlust der Unschuld in Amerika. Im Mittelpunkt dieser filmischen Reise steht eine der wichtigsten und einflussreichsten Personen in Elvis’ Leben, Priscilla Presley (Olivia DeJonge).